Vorstand Kreisverband Bamberg Stadt und Land e.V.

Mit der Vorstands-Neuwahl im Rahmen der ordentlichen Konferenz des Kreisverbands

Bamberg Stadt und Land der Arbeiterwohlfahrt am 08. Oktober 2014 in Oberhaid bestätigten

235 wahlberechtigte Mitglieder des Verbandes den aktuellen Vorstand (alphabetisch) und

Werner Dippold als geschäftsführenden Vorstand.

 

Gerald Fenn, IT-Unternehmer

Wolfgang Metzner, Bambergs dritter Bürgermeister

Renate Neubecker, Dritte Bürgermeisterin und Gemeinderätin von Rattelsdorf

Johann Pfister, Erster Bürgermeister von Bischberg

Reinhard Schmid, Rechtsanwalt

Gerd Schneider, Erster Bürgermeister von Memmelsdorf

Klaus Stieringer, SPD-Fraktionschef

 

 (im Bild auch Revisor Thomas Miske, es fehlt Wolfgang Metzner)

 

 

Vorstand Kreisverband Bamberg

 

 

Reinhard Schmid

Reinhard Schmid - Kreisvorsitzender

Nach wie vor gilt für mich den Spagat zwischen sozialem Denken und

Handeln und der Wirtschaftlichkeit des Verbandes zu schaffen.

Ein Ziel, das in der AWO-Geschichte in Bamberg nicht immer erreicht wurde.

Wir haben 8 gute Jahre hinter uns, auf denen wir uns nicht ausruhen dürfen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Kreisverbandsmitglieder mit

der Wahl dieses Vorstands einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung

Professionalisierung und Zukunftsgestaltung unseres Verbandes gegangen sind.

 

 

Klaus Stieringer

Klaus Stieringer - Stellvertretender Kreisvorsitzender

Die Aufgaben der AWO werden nicht kleiner sondern größer werden.

Die ausreichende soziale Sicherung jedes Mitbürgers in allen Lebens-

situationen, die der einzelne in der modernen Gesellschaft aus eigener

Kraft nicht mehr bewältigen kann, bleibt ein zentrales Anliegen unserer AWO.

Die tägliche Begegnung mit Menschen die in Not geraten sind, hat unsere AWO

zu einem unermüdlichen und unverzichtbaren Anwalt für die Benachteiligten

in unserer Gesellschaft gemacht. Dafür engagiere ich mich gerne!

 

 

Gerhard Schneider - stellvertretender Kreisvorsitzender

Wolfgang Metzner

Ein Sozialstaat braucht dringend Institutionen wie die AWO. Diese steht für hohes gesellschaftliches Engagement, Einsatz für alle Bürgerinnen und Bürger, die Unterstützung und Hilfe benötigen, weil sie sonst keine Vertretung haben, zeitweise auf der Schattenseite des Lebens stehen oder zu gebrechlich sind. Soziales Miteinander stärkt unsere Gesellschaft. Dafür arbeite ich gerne im AWO-Vorstand mit. 

 

 

Renate Neubecker

Die Awo setzt sich als starker Sozialverband auf vielen

Handlungsfeldern für Solidarität und Gerechtigkeit ein.

Dieses soziale Engagement für den gesellschaftlichen

Zusammenhalt möchte ich unterstützen. 

 

 

Johann Pfister

Die Hilfsbedürftigen brauchen einen starken Partner.

Die Stärken der AWO sind ihre fachkompetenten und engagierten Mitarbeiter und ihre Mitglieder.

Für deren Belange möchte ich mich einsetzen.

 

 

Gerald Fenn

Soziales Engagement ist mir ein Anliegen – daher fühle ich mich besonders mit der AWO und ihren Zielen verbunden.