Sozial gerechte Gesellschaft

– Stiftung zur Förderung gemeinnütziger Arbeit

 

Gründung

Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt und Land e. V. gründete am 15. April 2011 gemeinsam mit der DT Deutsche Stiftungstreuhand AG die Stiftung Sozial gerechte Gesellschaft – Stiftung zur Förderung gemeinnütziger Arbeit. Die Stiftung wurde im Rahmen des Konzeptes „Stiftergemeinschaft der Sparkasse Bamberg“ errichtet.

 

Stiftungszweck

Die Stiftung zur Förderung gemeinnütziger Arbeit ist u. a. auf folgenden Gebieten zum Wohle der Bevölkerung tätig:

 

·  öffentliches Gesundheitswesen und die öffentliche Gesundheitspflege

·  Jugend- und Altenhilfe

·  Bildung und Erziehung

·  Wohlfahrtswesen

·  bürgerschaftliches Engagement zugunsten gemeinnütziger und

   mildtätiger Zwecke

 

Über die jährliche Verwendung der Erträge aus dem Stiftungskapital entscheidet der Stiftungsrat.

 

Stiftungsrat

Ständige Mitglieder des Stiftungsrates sind der jeweilige Geschäftsführende Vorstand der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt und Land e. V. bzw. dessen Vertreter, der jeweilige Oberbürgermeister der Stadt Bamberg und ein Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Bamberg, welcher von der Sparkasse Bamberg zu benennen ist.

 

Darüber hinaus werden bis zu drei weitere Mitglieder vom Gründungsstifter berufen.

 

Fördergrundsätze

Die Stiftung verpflichtet sich dazu, ausschließlich im Sinne des Gemeinwohls der Bevölkerung und der Gemeinnützigkeit zu agieren. Sie verfolgt rein gemeinnützige und mildtätige Zwecke, ist dabei selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele. Die Mittel die der Stiftung durch Spenden oder Zustiftungen bereitgestellt werden, dienen ausschließlich den satzungsmäßigen Zwecken.